IHR LÄCHELN VERDIENT'S

Unsere Lebensmittel sind:

 

Frei von Zucker

 

Frei von Aspartam


Herzlich Willkommen!

 

 

Ich bin Zahnärztin Sanne Hulscher.

 

 

Bei ZALZA werden die Zähne und auch die Gesundheit beachtet.

 

 

Und: hier gibt es nur Produkte die echt gut schmecken!

 

 

 

Über mich

Geniessen Sie das süsse Leben mit einem wunderschönen Lächeln!

Kategorien

 

ZALZA hat als Ziel, das Erreichen einer guten Zahngesundheit einfacher zu machen. 

Die drei Kategorien sorgen dafür, dass Sie die Zahnfreundlichkeit der Produkte sofort erkennen.

Hintergrund

Sieben Mal am Tag

 

Vor allem die Häufigkeit vom Essen zählt. Damit der Speichel genug Zeit hat, die Zähne zu reinigen und schützen,

soll man nicht öfter als sieben Mal am Tag essen (Produkte aus Kategorie A und B zählen nicht mit).

Die häufigste Ursachen von Zahnverlust

 

Karies: das bekannte Loch im Zahn, das zum Zahnschmerz führen kann. Mundbakterien essen mit uns mit (am liebsten Zucker) und produzieren dabei Säure, die Zahnlöcher verursachen.

 

Zahnfleischentzündung: wird von Bakterien im Zahnbelag und Zahnstein verursacht.

Im spätem Stadium können sogar weiterhin gesunde Zähne verloren gehen.

 

Erosion: das wegätzen vom Zahnmaterial durch Säuren (z.B. Frucht- oder Magensäure).

 

 

Naschen UND gesunde Zähne, das geht!

Der Sinn hinter ZALZA

 

 

Das Ziel ist die Verbesserung der Mundgesundheit, durch das Senken des Zuckerkonsums.

 

 

Sich Süsses zu verbieten macht keinen Spass und ist auch wenig wirksam.

"Denke NICHT an die leckere Torte im Kühlschrank!"

 

 

ZALZA bietet die Alternative: Süssigkeiten ohne Zucker und synthetische Süssstoffen.

 

 

Süssmacher in ZALZA

Erythrit oder Erythritol

 

Ein natürlicher Zuckeralkohol der hilft, Karies vorzubeugen. Kommt von nature in Käse, Trauben und Pistazien vor, wird jedoch meist durch Fermentierung aus Mais gewonnen.

 

Es liefert null Kalorien und beeinflusst den Blutzuckerspiegel überhaupt nicht; schmeckt jedoch wie Haushaltszucker. Daher ist es sehr gut geeignet für Diabetiker und Menschen die ihr Gewicht reduzieren möchten.

 

Da es zur 90% im Dickdarm aufgenommen wird, ist die Verträglichkeit sehr hoch im Vergleich zu anderen Polyolen und wird es weniger schnell Blähungen und Durchfall verursachen.

Xylit, Xylitol oder Birkenzucker

 

Ein natürlicher Zuckeralkohol der im eigenen Körper und in vielen Früchten und Pflanzen vorhanden ist. Xylit hat seinen Ursprung in den finnischen Birkenwälder.

In Finnland wird es bereits von vielen Schulen und im Militär gegen Karies eingesetzt.

 

Xylitol schmeckt ebenso süss wie Zucker, enthält jedoch viel weniger Kalorien.

Es schmilzt angenehm kühl im Mund.

 

Xylitol regt den Speichelfluss an, neutralisiert Säure und wirkt langfristig antibakteriell, wobei es den normalen Mundflora intakt lässt. Es ist nicht nur zahnfreundlich, sonder schützt sogar gegen Karies und Erosion und hilft bei Mundtrockenheit. Auch für Diabetiker geeignet.

 

Für eine optimale Wirkung wird 5x am Tag ein xylithaltendes Produkt konsumiert, direkt nach dem Essen und Zähneputzen.

 

Bei Überkonsum kann ein abführendes Effekt auftreten. Dies ist pro Person unterschiedlich und verringert nach Gewöhnung.

 

Nicht geeignet für Tiere und für Kinder unter 1 Jahr. Für Kinder unter 3 Jahre gibt es den Label: 'Kind 1-3 OK'. Die Mutter kann die Übertragung von Kariesbakterien vorbeugen durch selber Xylitol anzuwenden.

''Alkohol... Wie in Schnaps?''

Nein, '-alkohol' ist nur eine Andeutung für Stoffe mit einer OH-Gruppe.

Zuckeralkohole wirken nicht berauschend, man darf also ruhig Autofahren.

Süssholz, Glycyrrhiza glabra oder Lakritze

 

Das kleine Wunder der Natur. Man kennt die Kaustäbchen vielleicht noch von früher, aber sicher als Lakritze.

 

Süssholz senkt den Blutzuckerspiegel und darf von Diabetikern genossen werden. Weiter wirkt es allgemein entzündungshemmend und im Mund schützt es gegen Karies und Zahnfleischentzündung.

 

Nicht geeignet für Menschen mit hohem Blutdruck und während der Schwangerschaft.

Soll in begrenzten Mengen konsumiert werden.

Isomaltulose oder Palatinose™

 

Isomaltulose kommt natürlicherweise in Honig vor. Es wird wie Haushaltszucker gewonnen aus Zuckerruben, aber durch ein enzymatisches Prozess stabiler gemacht, wodurch Mundbakterien es nicht verwerten können. Somit entsteht kein Karies.

 

Palatinose™ kommt dem Geschmack von Zucker sehr nahe und liefert gleich viel Kalorien. Es wird vollständig, aber sehr langsam aufgenommen und hat deswegen eine sehr niedrige glycämische Wirkung (GI = 32). Für Diabetiker geeignet.

 

Isomaltulose ist ideal für Sportler, die eine lang anhaltende Energiequelle benötigen. Da sie keine abführende Wirkung hat, formt sie auch eine gute Wahl für Menschen mit empfindlichem Darm.

 

Soll in begrenzten Mengen konsumiert werden.

Andere Zuckerersatzstoffe, welche sich ebenfalls sehr gut für zuckerfreie Produkte und für Diabetiker eignen:

 

Isomalt oder Palatinit, Laktit(ol), Maltit(ol) oder Glucotil, Mannit(ol) und Tagatose.

ZALZA schaut nicht nur auf die Zahngesundheit, sondern auch auf die allgemeine Gesundheit.

Klicke hier für die Liste der Zutaten die bei ZALZA niemals enthalten sind

Ebenfalls ausgeschlossen: Naschereien die nicht schmecken!

Wir probieren alles vorher selber aus.

 

Bestellen Sie einfach ein Musterpaket, wenn Sie sich selber überzeugen möchten.


Mitglied der Aktion Zahnfreundlich Schweiz

ZÄLTLI VOM ZAHNARZT

VERSAND

Ab CHF 99,- gratis Versand

 

KONTAKT

info@zalza.ch